Die neue Generation – Mobil ohne eigenes Auto

Mit 18 Jahren Besitzer eines eigenen Pkws?

Das war früher ein Traum eines jeden. Doch die Zeiten ändern sich. Einer Studie des Center of Automotive zufolge verliert das Auto vor allem bei 18- bis 25-jährigen immer mehr an Bedeutung. Vor allem in Großstädten wie in Berlin oder München macht sich „dieser Trend“ erkennbar.

Eine repräsentative Umfrage zeigt, dass nur 55% der jungen Erwachsenden ein eigenes Automobil für wichtig oder sogar sehr wichtig halten. Der Wert sinkt auf 36 %, wenn wir uns die jungen Heranwachsenden in der Großstadt anschauen. In der Gesamtbevölkerung sprechen sich ganze 73% Prozent noch für ein eigens Auto aus.

In der Stadt ersetzen immer mehr „Öffentliche Verkehrsmittel“ oder Carsharing-Dienste wie DriveNow das eigene Auto. Auch neue Konzepte wie das von Cluno oder like2drive drängen auf den Markt. Hier heißt das Konzept – Autos im Abo – mieten statt kaufen. Außerhalb der Stadt sind solche Dienste leider noch nicht überall verfügbar, was wiederum für einen eigenen Wagen spricht.

Die Mobilität ist stark im Wandel

Nicht nur wegen der neuen Sichtweise der jungen Heranwachsenden wird sich in naher Zukunft die Mobilität hierzulande stark wandeln. Während aktuell noch an die 100% der gefahrenen Kilometer mit dem eigenen (selbst gefahrenen) PKW zurückgelegt – So wird sich dieser Wert bis zum Jahre 2030 fast halbieren. Man geht davon aus, dass knapp 40% der Menschen auf Carsharing-Angebote oder z.B. On-Demand Fahrdienste eingehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.