Autoabo Anbieter Cluno erhält frische Investorengelder

Satte 28 Millionen Dollar sichert sich das Münchner Start-Up Cluno in der Series-B-Finanzierung.

Einer weiteren Expansion von Cluno steht nichts mehr im Wege. Das Unternehmen, spezialisiert auf Autoabos erhält in einer weiteren Finanzierungsrunde umgerechnet knapp 25 Millionen Euro. Angeführt von Peter Thiel Valar Ventures beteiligen sich auch die bereits bestehenden Investoren (Atlantic Labs, Acton & Capital Partners) an dieser zweiten Finanzierungsrunde.

2018 mit erster Finanzierungsrunde erfolgreich.

Bereits im letzten Jahr konnte Cluno bereits eine erste Finanzierung in Höhe von etwa 7 Millionen Euro abschließen. Mit der jetzigen zweiten Finanzierungsrunde macht das insgesamt ein Kapital-Gesamtvolumen von knapp 32 Millionen Euro in nur 12 Monaten. Mit dem zusätzlichen Kapital soll vor allem die Expansion von Cluno weiter vorangetrieben werden. Zudem soll der technologische Vorsprung weiter ausgebaut werden. Cluno ist in Deutschland derzeit das einzige unabhängige Unternehmen, welches ein komplett flexibles und zugleich digitales Autoabo anbietet.

Cluno App
© Cluno

Der Weg zum eigenen Auto erfolgt bei Cluno u.a. über eine eigens entwickelte App, bei der die Abwicklung, Buchung und Signatur komplett abgebildet ist. Das bedeutet erstmals ein komplett digitaler Zugang zum Fahrzeug. Die iOS-Version ist bereits seit Ende Oktober 2018 verfügbar. Die Android-Version folgt nun im kommenden Frühjahr. 2019 soll zudem auch das Angebot an Fahrzeugmodellen und Marken erweitert werden. Der Besitz eines eigenen Autos in Form eines Abo-Modells ist das Geschäftsmodell von Cluno. Mittels der Cluno App kann in kürzester Zeit ein eigenes Auto zu einer monatlichen all-inclusive Fixgebühr gebucht werden, welches auch an einen gewünschten Ort geliefert wird.

Keine langfristige Bindungnötig.

Im Gegensatz zum Leasing oder Neuwagenkauf muss mit Cluno keine langfristige Bindung eingegangen werden, da die Mindestlaufzeit & Kündigungsfrist nur sechs bzw. drei Monate betragen (je nach Fahrzeugmodell). Derzeit bietet das Unternehmen knapp 50 verschiedene Fahrzeug Modelle an – und das markenunabhängig (z.B. BMW, VW und Audi) in der gesamten Bundesrepublik. Der Fuhrpark des Autoabo-Anbietres reicht vom SUV bis zum Kleinwagen aber auch neueste Technologien werden angeboten, wie zum Beispiel Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Nico Polleti, Co-Founder und CEO von Cluno, sagt:

“Die Menschen wollen einen einfachen Zugang zum eigenen Fahrzeug. Und dass möglichst flexibel und zu einem fairen Preis. Unsere Mission besteht darin, Nutzern eine überzeugende End-to-End Experience zu schaffen und das eigene Fahrzeug als Rundum-Service anzubieten. Um das zu ermöglichen, digitalisieren wir konsequent alle Prozesse entlang der Wertschöpfungskette.“

Andrew McCormack, General Partner von Valar Ventures kommentiert:

Cluno ist ein Fintech-Unternehmen, das dank seiner strikten Kundenzentrierung eine attraktive Mobilitätslösung geschaffen hat. Bemerkenswert ist, dass Cluno die komplexen Prozesse im Bereich Autofinanzierung oder Leasing radikal vereinfacht und komplett in einer App abgebildet hat. Nutzer bekommen im Rahmen der automatisierten Bonitätsprüfung in Echtzeit eine Antwort. Wie die Erfolge von Netflix und Spotify belegen, geht der Trend geht hin zur Nutzung und weg vom Eigentum. Das gilt natürlich auch für die Mobilität mit dem eigenen Auto, weshalb der Zeitpunkt für Clunos Auto Abo genau richtig ist. Unser Investment soll Clunos Wachstum zum europäischen Marktführer beschleunigen. Sowohl Potential als auch Markt sind enorm groß.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.