Steigende Nachfrage bei Auto-Abos zu erwarten

Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer rechnet mit einem Boom im Segment der Auto-Abos

Bequem, günstig und noch dazu flexibel? Der Automarkt in Deutschland befindet sich in einem Wandel. Der Besitzerstolz der vergangenen Jahre verliert deutlich an Bedeutung. Das ist auch der Grund, warum sich die Autobranche um neue und alternative Vertriebswege bemühen muss. Nun gibt es neben den allseits bekannten Kauf und Leasing ein neues vielversprechendes Geschäftsmodell.

Heutzutage werden schon immer öfter Auto-Abos abgeschlossen, anstatt einen teuren Neuwagen zu kaufen. Zu dieser Erkenntnis kommt auch Dudenhöffer mit seiner aktuellen Rabattstudie. In dieser werden die jüngsten Angebote von Dienstleistern, Herstellern und der Handelskette Lidl untersucht.

cluno-mini-app
Der Abo-Dienst Cluno bietet Kunden einen Fuhrpark von über 50 Modellen – das ganze zu einem monatlichen Fixpreis. (Foto: Homepage Cluno)

Bei den angebotenen Komplettpaketen (fixer Monatspreis) werden üblicherweise bis auf den Kraftstoff alle anfallenden Kosten des Wagens übernommen. Mit diesem neuen Geschäftsmodell soll eine neue Generation erreicht werden, bei dem die Angebote für die unterschiedlichen Zielgruppen variieren können.

Der schwedische Autohersteller Volvo bietet als einer der ersten großen Namen der Branche einen komplett ausgestatteten Neuwagen zu (vergleichsweise) hohen Raten an. Dieses Angebot ist vor allem für Autonutzer attraktiv, die hauptsächlich top-ausgestattete Neuwagen fahren wollen, so Auto-Experte Dudenhöffer. Junge Start-Ups wie Cluno, like2drive oder Faaren locken mit Ihren Angeboten eher die breite Masse.

Es lohnt sich die verschiedenen Autos-Abos zu vergleichen

Auch bei der immer größeren Auswahl an Auto-Abos lohnt sich ein genauer Blick auf die Angebote. Wie bei allen Flatrate-Angeboten rechnet sich nicht jeder Tarif für jeden. Eine Kombination von Leasing, Versicherungs- und Wartungsvertrag vom Münchner Auto-Abo Anbieter Cluno ist bei einem Opel Corsa vergleichsweise günstiger als ein Barkauf. Vor kurzem startete auch Lidl seine erste Auto-Abo Offerte. Hier ist der Fiat 500 bei einer monatlichen Fixgebühr in Höhe von 89,00 Euro für die Interessenten äußerst vorteilhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.